Rückblick

Es ist genau 20 Jahre her, seitdem die DVG-Fachgruppe ´Geschichte´ die erste themenspezifische Tagung organisiert und die Ergebnisse unter dem Buchtitel ´Veterinärmedizin im Dritten Reich´ im DVG-Verlag (1998) publiziert hat. Die Jahrestagung 2017, die im Rahmen des DVG-Vet-Congresses das Thema unter erweitertem Blickwinkel erneut aufgegriffen hat, führte Tierärzte und Historiker aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Slovenien, Niederlande und Türkei zusammen, die ihre Forschungsergebnisse in 18 Vorträgen und 8 Postern präsentierten. Beiträge zu freien Themen rundeten die traditionell von Freitag Mittag bis Samstag Mittag dauernde Tagung ab.

Über den NSDAP-Mitgliederanteil von Tierärzten liegen aus Teilgebieten Deutschlands nun erstmals konkrete Zahlen vor. Mit rund 57 % standen Tierärzte unter allen Berufsgruppen an erster Stelle (Ärzte 45 %, Lehrer, Rechtsanwälte je 30 %) (M. Schimanski). Historikerinnen aus Österreich stellten ihre Forschungsprojekte zur Nazifizierung und Entnazifizierung (C. Kuretsidis-Haider) und zur Situation jüdischer Studenten an der Tierärztlichen Hochschule Wien vor (L. Rettl). Schweizer Kollegen referierten über das Veterinärabkommen des Völkerbundes von 1935 (S. Häsler) und über die politischen Hintergründe der Ausweisung des Direktors des veterinärbakteriologischen Instituts der Uni Zürich im Jahr 1945 (A. Pospischil). Aus Utrecht wurde berichtet, dass die deutschen Versuche, die Tierärzte der Niederlande zu nazifizieren und ihnen die Organisationsstruktur der Reichstierärztekammer aufzuzwingen, gehörig misslungen sind (P. Koolmees). Aufmerksamkeit fand auch ein Vortrag über den Leitenden Veterinär der SS, Camillo Loehnert, der u. a. für die Lagerschutz- und Wachhunde in den KZs und deren Einsatz verantwortlich war (J. Eichler, J. Schäffer).

Die hier nur beispielhaft skizzierte Themenpalette der Vorträge und Posterbeiträge war breit und läßt zaghaft hoffen, dass die dezidiert angesprochenen Forschungslücken (M. F. Brumme) in kleinen Schritten verringert werden können.

Auditorium im Saal Paris